Aktivitäten

Mallorca – immer eine Reise wert….

Mallorca ist unter Deutschen vor allem wegen der Partymeile in El Arenal bekannt. Bis heute wissen viele nichts von der Vielfalt, die die Mittelmeerinsel außerhalb vom “Ballermann” zu bieten hat. Traumhafte Strände mit hellem Sand und türkisfarbenem Wasser und hektargroße Naturschutzgebiete durchziehen Mallorca. Wer sich traut, die Insel abseits der Touristenhochburgen zu erkunden, stößt auf malerische Dörfer im typisch mediterranen Sandsteinstil, alte Burgen und kleine Gassen. Vor allem in Landesinneren, wo sich kaum Touristen blicken lassen, scheint die Zeit stillzustehen.

Der Westen der Insel ist durch das Tramuntana-Gebirge geprägt. Kilometerlange Küstenstrassen führen an den Steilhängen vorbei und verbinden malerische Bergdörfer wie Valldemossa und Deià miteinander. Auch für Wanderer ist die Tramuntana ein Paradies. Dunkle Steineichenwälder wechseln sich mit hellen Olivenhainen ab, Bergziegen und Schafe kreuzen das große Netz an Wanderwegen, die auch immer wieder zu spektakulären Aussichtspunkten mit Blick über das Mittelmeer führen.

Für Liebhaber des flachen Landes bietet die Pla-Ebene ein ideales Ziel für Spaziergänge. Im Januar und Februar werden die Urlauber hier von tausenden und abertausenden Mandelblüten empfangen – die milden Temperaturen machen Mallorca zu jeder Jahreszeit zu einem idealen Urlaubsziel und lassen das kalte Deutschland schnell vergessen.

Auch die Wochenmärkte sind das ganze Jahr über Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische: Honig, Serrano-Schinken, Käse und Früchte so weit das Auge reicht. Markt mit Volksfestcharakter bieten zudem die “Firas”, also große Landwirtschaftsmessen, die vor allem im Herbst in fast jedem Dorf wie Pilze aus der Erde sprießen. Von der Mandelmilch-Fira über die Paprika-Fira bis hin zur Ton-Fira – jedes Dorf stellt seine heimischen Produkte auf eine andere Art und Weise zur Schau. Wer sich unters Volk mischt, kann hier mit Mallorquinern das typische Brotgericht “Pa amb oli” genießen, zum Nachtisch gibt es “Bunyols” (mallorquinische Krapfen) und das bekannte Teiggericht “Ensaïmada”, nicht zu vergessen der leckere Kräuter-Schnaps “Hierbas”

Wer es feurig mag, sollte sich auch die Feuerläufe “Correfocs” nicht entgehen lassen, die das ganze Jahr über, vor allem aber zu Ehren des Schutzheiligen Sant Antoni im Januar, in den kleinen Gemeinden veranstaltet werden. Hier stoßen düstere Dämonen auf feierwütige Spanier.

Auch sonst wird Fiesta auf den Balearen genau wie im Rest von Spanien groß geschrieben: Vor allem im Sommer bietet die Insel für junge Leute viele Möglichkeiten, das Nachtleben zu geniessen – ob in den Diskotheken an Palmas Paseo Marítimo, in den Clubs rund um Magaluf im Südwesten der Insel oder im quierligen Cala Ratjada im Nordosten.

Wer es ruhiger mag, kommt in den drei größten Städten der Insel, Palma de Mallorca, Manacor und Inca auf seine Kosten. Zahlreiche Bars und Cafés laden zu einem gemütlichen “Cerveza” oder einem guten Wein ein, Kultur- und Kunstveranstaltungen regen die verschiedensten Geschmäcker an.

Mallorca, hier liegen Massentourismus und unberührte Natur, gesellige Fiestas und entspannende Einsamkeit nah beieinander. Egal, mit welchen Wünschen und Erwartungen und zu welcher Jahreszeit man auf die Balearen-Insel kommt: Mallorca ist immer eine Reise wert…..